Zum Inhalt springen
Startseite » XXL-Vogelfutterspender mit Regendach selbst gebaut

XXL-Vogelfutterspender mit Regendach selbst gebaut

Wir haben uns XXL-Vogelfutterspender zum Aufhängen bzw. Hinstellen gebaut. Oftmals sind solche Großraumsilos gar nicht erst zu bekommen. Oder sie sind nicht regenfest, schlecht zu reinigen oder einfach zu teuer. Unser XXL-Vogelfutterspender ist aus Kunststoff. Dadurch lässt er sich leicht reinigen und besitzt nur ein geringes Eigengewicht. Die von uns verwendeten Materialien sind leicht und dennoch stabil, auch wenn mal ein Eichhörnchen über’s Dach tobt. Darüberhinaus sind alle Teile bei Bedarf austauschbar. Holz wäre zwar nachhaltiger, aber der fertige Spender dadurch sehr schwer und evtl. hygienisch bedenklich.

Der Bau des XXL-Vogelfutterspenders ist denkbar einfach und auch für handwerklich weniger Begabte machbar, da die großen Teile wie Boden, Dach und Futterbehälter bereits fertig sind. Einzig die Öffnungen im Eimer benötigen mehr Fingerspitzengefühl, da das Plastik schnell reißt. Der Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Für den ersten haben wir noch 1,5 Stunden benötigt, der zweite und dritte war in jeweils einer halben Stunde fertig.

Das Material haben wir uns im regionalen Baumarkt besorgt. Das Dach und der Boden bestehen aus Kunststoff-Blumenuntersetzern (Sottovaso Cilindro, aus italienischer Herstellung). Sie sind besonders stabil, witterungs- und UV-beständig und bei achtsamer Handhabung relativ frostsicher. Die zahlreichen Angebote im Internet haben uns – gerade aufgrund mangelhafter Stabilität – nicht überzeugt. Als Futterbehälter verwenden wir einen transparenten Eimer aus unserem Fundus (Meisenknödeleimer).

Vorteile des Maxi-Vogelfutterspenders

  • Großes Fassungsvermögen von z.B. 3 kg gehackten Sonnenblumenkernen
  • Überstehendes Regendach
  • Platz für viele Vögel gleichzeitig
  • Geringes Eigengewicht
  • Witterungsbeständig
  • Schnell und einfach zu bauen
  • Kostengünstig (unter 20 €, entsprechend günstiger bei Verwendung von vorhandenem oder gebrauchtem Material)

Material:

  • Blumenuntersetzer Kunststoff Durchmesser 56 cm (für das Dach)
  • Blumenuntersetzer Kunststoff Durchmesser 37 cm (für den Boden)
  • Ringschraube M8 x 80 mm mit Mutter und 2 passenden Unterlegscheiben
  • 4 Senkkopfschrauben M4 x 16 mm mit Muttern und 8 passenden Unterlegscheiben
  • 2 Schrauben o.ä. als Splinte
  • Kantholz (kl. Dachlatte)
  • Durchsichtiger 5-Liter-Eimer (z.B. von Meisenknödeln o.ä.)
  • Karabinerhaken sowie Kette, Draht oder Seil zum Aufhängen

Der Bau

Schritt 1

Schneide am unteren Rand des Eimers rundherum im Abstand von ca. 2cm Löcher aus. Wir haben zunächst mit einem 10er Holzbohrer 3 Löcher im Dreieck vorgebohrt. Das geht am besten langsam im kleinen Gang, damit das Plastik nicht reißt. Dann mit einem Cuttermesser (Teppichmesser, schmale Klinge) vorsichtig die drei Löcher zu einem Rund verbindend ausschneiden. Beim zweiten Eimer sehen die Löcher schon wesentlich besser aus. Man könnte das mit einem Stufenbohrer sogar noch präziser hinbekommen.

Schritt 2

Den Eimer auf den kleineren Blumenuntersetzer (den Boden) stellen. Die Mitte ist ganz einfach herauszufinden. Eimer und Blumenuntersetzer haben in der Mitte eine Art Schweißpunkt. Einfach beides übereinanderlegen (siehe Pfeil). Mit einem 4er Bohrer (für Holz oder Metall) vorsichtig die Löcher für die Schrauben durch Eimer und Untersetzer bohren.

Schritt 3

Eimer und Untersetzer mit den Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern verbinden. Vorsicht beim Anziehen der Schrauben, damit das Plastik nicht reißt. Möchte man den fertigen Futterspender hinstellen (statt aufhängen), steckt man dafür die Schrauben von unten durch den Boden und zieht die Muttern im Eimer fest. (Bilder lassen sich mit einem Klick darauf vergrößern)

Schritt 4

Ein Kantholz auf die richtige Länge sägen. Es sollte genau zwischen die Wände des Eimers, bündig zum oberen Rand passen.

Schritt 5

Bohre in der Stärke Deiner zu verwendenden Splinte von beiden Seiten des Eimers mit einem Holzbohrer ein Loch durch die Plastikwand in das Holz. Am einfachsten geht das, indem Du dabei das Holz nur kurz anbohrst. Dann spannst Du es z.B. in einen Schraubstock und bohrst das Loch so tief, wie Dein Splint lang ist. Achte beim 2. Loch darauf, dass das Kantholz mittig in der Diagonale liegt (sonst liegt das Dach später schief auf).

Schritt 6

Markiere für die Ringschraube die Mitte des Kantholzes und bohre mit einem 8er Holzbohrer ein Loch einmal ganz durch (siehe Foto).

Schritt 7

Lege den großen Untersetzer (das Dach) mit der flachen Seite auf ein Stück Holz. Bohre mit einem 8er Holzbohrer ganz langsam, damit das Plastik nicht reißt, ein Loch durch die Mitte des Untersetzers (Schweißpunkt).

Schritt 8

Verbinde, wie auf den folgenden Fotos zu sehen, das Kantholz mit dem großen Blumenuntersetzer.

Schritt 9

Fülle soviel Futter in den Eimer, dass das Kantholz noch Platz hat. Setze den Deckel auf den Eimer und befestige ihn mit den Splinten. Jetzt kannst Du den XXL-Vogelfutterspender aufhängen.

Fertig ist Dein neuer XXL-Vogelfutterspender

Ideal, wenn Du mehrmals täglich Futter nachfüllen musst oder nicht jeden Tag die Möglichkeit hast, zu den Futterstellen zu fahren. Wir haben je einen Futterspender für gehackte Sonnenblumenkerne, Streufutter und Fettflocken gebaut.

Erprobt und bewährt

Die XXL-Vogelfutterspender sind wirklich robust. Sie halten Dauerregen und Stürmen stand. Dabei bleibt das Futter in der unteren Schale trocken. Auch größere Vögel wie Eichelhäher und Spechte können den Futterspendern nichts anhaben.

Wenn Dir die Bauanleitung gefällt oder Du Fragen dazu hast, lass uns doch einfach einen Kommentar da.


2 Gedanken zu „XXL-Vogelfutterspender mit Regendach selbst gebaut“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.